Das-Kapital-DI1909 - DAS KAPITAL

Direkt zum Seiteninhalt
D A S   K A P I T A L
Deutsche Originalausgabe / Verlag Otto Meissner
Das Kapital, Band I, 1909
109 Zweiter Abschnitt. Die Verwandlung von Geld in Kapital.
139 Dritter Abschnitt. Die Produktion des absoluten Mehrwerths.
276 Vierter Abschnitt. Die Produktion des relativen Mehrwerths.
472 Fünfter Abschnitt. Die Produktion des absoluten und relativen Mehrwerths.
497 Sechster Abschnitt. Der Arbeitslohn.
527 Siebenter Abschnitt. Der Akkumulationsprocess des Kapitals.
3.
Druck: - (Hesse & Becker?)
Erschienen: 1909
Auflage: ?
Preis: 9 Mark, ab 1914 dann 5 Mark
1.
Das Kapital. Kritik der politischen Oekonomie Von Karl Marx. Erster Band Buch I: Der Produktionsprocess des Kapitals Herausgegeben von Friedrich Engels. Sechste Auflage Das Recht der Übersetzung ist vorbehalten. Hamburg Otto Meissners Verlag 1909.
XXXII, 739 S.
2.
I Titel
III Gewidmet [...] Wilhelm Wolff.
V Vorwort zur ersten Auflage. Karl Marx, London, 25. Juli 1867.
X Zur zweiten Auflage. Karl Marx, 24. Januar 1873.
XIX Zur dritten Auflage. Friedrich Engels, 7. November 1883.
XXII Zur vierten Auflage. Friedrich Engels, 25. Juni 1890.
XXVIII Inhaltsverzeichniss.
1 Erstes Buch. Der Produktionsprocess des Kapitals. Erster Abschnitt. Waare und Geld.
Vergrößerung aus Seite 49 der fünfen Auflage von 1903
Vergrößerung aus Seite 49 der sechsten Auflage von 1909
Die Russische Revolution von 1905 war der erste große Aufstand gegen die Zarenherrschaft. 1905 vereinigten sich verschiedene sozialistische Parteien in Frankreich zur Section Française de l'Internationale Ouvrière (SFIO). Bei den Reichtagswahlen 1907 in Deutschland wurden die Sozialisten mit 29 Prozent der Stimmen erneut die mit Abstand stärkste Partei. 1908 bis 1909 zwang die türkische Revolution dem Sultan eine konstitutionelle Monarchie auf.
Diese Bewegungen förderten wahrscheinlich das Interesse an Das Kapital und damit dessen Absatz. Der Hamburger Verlag Otto Meissner veröffentlichte 1909 die sechste Auflage des ersten Bandes. Das Buch nennt keinen Drucker. Aber zwischen 1890 und 1911 ließ der Verlag alle anderen Auflagen der drei Bände von Das Kapital bei Hesse & Becker in Leipzig drucken. So dass dies möglicherweise auch für diese Auflage gilt.
Die sechste Auflage enthält den unveränderten Text der vierten Auflage nach der Druckvorlage der fünften Ausgabe. Das heißt in der Orthographie aus der Zeit vor der Rechtschreibereform von 1901.
Die im Vergleich zur fünften Auflage von 1903 unscharfen Lettern zeigen, dass das Buch nicht im Bleisatz, sondern durch anastatische Reproduktion gedruckt wurde. Beim anastatischen Druck wird die Papierseite der Originalvorlage chemisch behandelt und so die Schrift auf einen Lithrografiestein übertragen (Schröder, Die Herstellung von Büchern und Zeitschriften, S. 138). Das Schriftbild wird dabei oft unsauber und stellt nicht alle Leser zufrieden. Beispielsweise suchte die Leipziger Buchhandlung Gustav Fock mit einer Anzeige im Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel vom 27. Januar 1909 "Marx, Kapital (nicht anast. Neudr.)"
Meissner brachte zwei Jahrzehnte lang Nachdrucke von Das Kapital heraus, an denen er keine Satzkosten hatte, deren Preis er diktieren konnte und für die er lange Zeit keine Werbung machen musste. Zu der Zeit wurden gerade neue Nachdruckverfahren erfunden. David Rjazanov schrieb am 14. Dezember 1911 an Karl Kautsky, „daß in den letzten Jahren die Hamburgsche Ausgaben viel mehr gebracht haben, als man gewöhnlich glaubte, daß der alte Meißner [+1902] sehr korrekt war und daß der gesammte Ertrag zwischen Ihnen und den Neffen geteilt war“ (Langkau, Marx-Gesamtausgabe, S. 105).

Ende 1913 verlor der Verlag das Urheberrecht für die Veröffentlichung des ersten Bands. Nun konnte andere Verlage das Werk drucken und verkaufen.
Am 9. Januar 1914 veröffentlichte Meissner eine auf den 6. Januar datierte Anzeige im Börsenblatt des deutschen Buchhandels: „Preisherabsetzung! Dem verehrlichen Buchhandel zur gefälligen Nachricht, daß ich mit dem heutigen Tage den bisherigen Ladenpreis des bei mir erschienenen Werkes Karl Marx, Das Kapital Kritik der politischen Ökonomie aufgehoben und wie folgt festgesetzt habe: Erster Band: Der Produktionsprozeß des Kapitals. 6. Auflage. Herausgegeben von Fr. Engels. Gr. 8°. XXXII u. 739 S. 5 M[ark] ord[inär] (früher 9 M[ark]).“ Die 44-prozentige Preissenkung legt den Verdacht nahe, dass der Verlag während Jahrzehnten für billige Nachdrucke einen überhöhten Preis verlangte und dadurch die Verbreitung des Werks unter Arbeitern und Studierenden behinderte.
Literatur:
Fritz Schröder, Die Herstellung von Büchern und Zeitschriften, Poeschel, Stuttgart, 1930
Götz Langkau, "Marx-Gesamtausgabe - dringendes Parteiinteresse oder dekorativer Zweck? Ein Wiener Editionsplan zum 30. Todestag, Briefe und Briefauszüge", in: International Review of Social History, 1983, Vol. 28, No. 1
Alle Dokumente Karl Marx Library Luxembourg. © Romain Hilgert 2024
Zurück zum Seiteninhalt